© infrau e.V. 2011

Sport und Gesundheit

Frauen und Männer sind zu unterschiedlich, um sie medizinisch gleich zu behandeln. Die Verantwortung für unsere Gesundheit liegt bei uns selbst. Gut informierte Frauen können ihre Gesundheit selbst unterstützen und fördern. Mit diesen Angeboten möchte infrau e. V. dazu beitragen, dass Frauen sich über gesundheitliche Themen informieren und gesund bleiben. Sportliche Aktivitäten tragen dazu bei, unsere Gesundheit zu erhalten und zu verbessern.

Schwimmkurs

Möchten Sie gerne Schwimmen lernen?

In unseren Frauen-Schwimmkursen lernen Sie in einer kleinen Gruppe, sich sicher im Wasser zu bewegen und schließlich auch im tiefen Wasser zu schwimmen!


Radfahrkurs

Möchten Sie gerne Fahrrad fahren? Aber Sie haben es nie gelernt oder vergessen? In unseren Radfahrkursen für Frauen jeden Alters erlernen Sie schrittweise das Fahrrad fahren. Als Abschluss machen wir alle zusammen einen Fahrrad-Ausflug.

Umwelt- und Klimaschutz in den Integrationskursen

infrau e.V. setzt im Unterricht klima- und umweltschutzbezogene Unterrichtsmaterialien des Projektes Integra_et_Klima ein, dessen Ziel es ist, durch Information und Aufzeigen von alltagstauglichen Handlungsstrategien die Kompetenzen der TeilnehmerInnen zum Umwelt- und Klimaschutz zu stärken.

Logo Integrat_et_Klima


Gesundheit

Im Rahmen der "Ärztinnen-Informationsstunden zur interkulturellen Gesundheitsförderung für Frauen" besucht Frau Dr. Fries, Ärztin der ÄGGF e.V.,  seit 2011 die Integrations- und Alphabetisierungskurse und andere Angebote von infrau e. V. Die Teilnehmerinnen erhalten qualifizierte Auskunft zu verschiedenen Themen aus dem Bereich Frauengesundheit wie z. B.

  • Bau und Funktion des weiblichen und männlichen Körpers
  • Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen
  • Zyklus, Fruchtbarkeit und Sexualität
  • Schwangerschaftsverhütung
  • Schwangerschaft und Geburt
  • Krebsfrüherkennung und -vorsorge
  • Wechseljahre
  • Zugangswege zum deutschen Gesundheitswesen u.v.m.

 


infrau e.V. gewinnt Sportpreis

Die Stadt Frankfurt hat infrau e. V. für das Kooperationsprojekt "Schwimmen und Radfahren für Migrantinnen" im November den 1. Preis des Sportpreises 2012 "Sport kennt keine Grenzen" verliehen.

Kooperationspartner bzw. Förderer sind bzw. waren das Sportamt der Stadt Frankfurt, die Sportjugend Hessen "Programm Integration durch Sport", der FTV 1860, der SchwimmPädagogischer Verein, Nicole Matheis, Radfahrlehrerin nach „moveo ergo sum“, das Frauenreferat, das Verkehrsamt, das Jugend- und Sozialamt und der Sportkreis Frankfurt.

Bedacht werden mit diesem Preis Personen, Vereine oder Organisationen, "die sich in herausragender Art und Weise für die Förderung und Umsetzung der gesellschaftsintegrativen Funktion des Sports in Frankfurt einsetzen und mit vorbildlichen Beispielen … zeigen, wie Grenzen durch und im Sport überwunden werden" (Quelle: www.frankfurt.de).

 



Information und Anmeldung

Ansprechpartnerin

Annette Piepenbrink-Harraschain

 

Telefon: 069/ 45 11 55
E-Mail: ap@infrau.de